Fasziendistorsionsmodel - Praxisgemeinschaft Lerchenfeld

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Fachgebiete

zur\'fcck zu Fachgebiete


Fasziendistorsionsmodel nach Stephen Typaldos

Das Faziendistorsionsmodell (FDM) wurde vom amerikanischen Notfallmediziner und Osteopathen Stephen Typaldos entwickelt.
Es handelt sich dabei um eine
manuelle Behandlungsform aus dem Bereich der Osteopathie.  
Typaldos legte sein Augenmerk vor allem auf die Körpersprache des Patienten und die Art und Weise, wie der Patient seine Symptome beschreibt.
Da ihm immer wieder Gleiches gezeigt und gesagt wurde, leitete er daraus 6 spezifische Fasziendistorsionen ab.
Fasziendistorsionen (Verdrehungen) sind Störungen in den Faszien des Bewegungsapparates.
Als Faszien bezeichnet man jene Bestandteile des Bindegewebes, die den gesamten Körper umhüllen, durchdringen und miteinander verbinden.
Bei diesem Therapieverfahren kommen exakte Handgriffe sowie spezielle Therapiematerialien zum Einsatz, um die jeweiligen Fasziendistorsionen zu behandeln.

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü